Waz

… man seinen Lesern eigentlich gar nicht zumuten sollte…

… steht nun leider viel zu oft in der WAZ.

Denn leider beherrscht man dort die deutsche Sprache nur rudimentär: Jeden Tag erfreut die WAZ ihre Leserinnen und Leser mit einer Vielzahl von Rechtschreib-, Grammatik- und anderen Fehlern.

Gerne werden auch Sprachbilder benutzt, die völlig daneben sind.

Irgendwie scheint man bei der WAZ auf den Luxus von Korrektoren komplett zu verzichten.

Und so gern ich die WAZ lese – ich leide täglich unter dieser Sprachverhunzung. Und weil ich nicht jeden Tag einen Leserbrief dorthin schicken kann, habe ich mir überlegt, ich mache mein Leiden mal einfach öffentlich.

Ich weiß: Ein Kampf gegen Windmühlen!

Aber vielleicht nutzt es ja etwas, und mit viel Glück kriegt ja sogar bei der WAZ mal jemand was davon mit. Und vielleicht ändert sich sogar was. Irgendwie, irgendwo, irgendwann …

In diesem Sinne

Michael Steinmann

PS: Dass hier „WAZ“ so oft auftaucht, ist zwar stilistisch nicht besonders schön, hilft aber bei den Suchmaschinen …

Und hier geht’s zum Blog