WAZblog Waz man seinen Lesern eigentlich nicht zumuten sollte …

16. November 2008

Glossar

Filed under: — msteinmen @ 16:54

Ich habe jetzt damit begonnen, einige der häufig wiederkehrenden WAZ-Ausrutscher zu kategorisieren und werde sie in loser Folge an dieser Stelle veröffentlichen.

Doppelter WAZberger
Zwei zunächst grundverschiedene Sprachbilder werden zu einem einzigen zusammengezogen. Wie z.B. „in die Quere stellen“.
Sprachbild 1: „In die Quere kommen“
Sprachbild 2: „In den Weg stellen“
Doppelter Wazberger: „In die Quere stellen“

Wazarativ
Unmögliche Steigerung, egal ob Komparativ oder Superlativ. Beispiele sind: „ungleicher“ oder „hochkarätigst“.

Wazologismus
Überflüssige und meist auch unschöne und völlig unbrauchbare Wortneuschöpfung eines WAZ-Autors. Beispielsweise „Unterschiedlichkeiten“, „unterbeachtet“, „Rettungsschirm“ oder „Panikpaket“.

Wazünder
Formulierungen, deren tieferer Nicht-Sinn (oder Unsinn) sich erst nach zwei- oder dreimaligem Lesen erschließt, weil sie so haarscharf daneben sind, dass man sie beim ersten Lesen für richtig halten könnte.

4 Comments »

  1. […] sich im-(neue Zeile) Laufnoch eine Patrone befand” und auf der Rückseite in der Headline ein WAzologismus: “Großer Sehnsuchts-Stau”. Im zugehörigen Artikel eine Formulierung, die man sich […]

    Pingback von WAZblog » Clement entmannt und Merkel renoviert — 1. Dezember 2008 @ 22:08

  2. […] könnte glatt ein doppelter WAZberger sein, ist aber nur ein Zitat. Der Bochumer Staatsanwalt äußert sich über einen Angeklagten auf […]

    Pingback von WAZblog » Nach Gutsherrenart auf den Boden des Alltags steigen — 10. Dezember 2008 @ 19:19

  3. […] Seite-2-Kommentar finden wir dagegen einen schönen doppelten WAZberger: “Weil der interne Verteilungskampf gescheut wird, fordert man insgesamt mehr Geld, also einen […]

    Pingback von WAZblog » Franz-Walter Steinmeier nimmt einen Schluck aus der Gießkanne — 22. Mai 2009 @ 17:09

  4. […] Leben stünde. Und dann könnte er sogar voll im Saft sein. So aber haben wir wieder einmal einen doppelten Wazberger vor uns: “Für 57-Jährige, die mitten im Saft stehen, ist die gesetzliche Rentengrenze … […]

    Pingback von WAZblog » 53-Jährige stehen mitten im Saft — 10. Dezember 2011 @ 01:07

RSS feed for comments on this post. TrackBack URL

Leave a comment

Du musst angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

Powered by WordPress