Franz-Walter Steinmeier nimmt einen Schluck aus der Gießkanne

Wie heißt noch gleich unser Bundesaußenminister und SPD-Kanzlerkandidat? Ach ja, richtig: „Längst ist Opel zum Politikum geworden, Kanzlerkandidat Franz-Walter Steinmeier (SPD) schien die Magna-Leute zu befürworten …“ So wird er zumindest auf der heutigen Wirtschaftsseite genannt.

Im Seite-2-Kommentar finden wir dagegen einen schönen doppelten WAZberger: „Weil der interne Verteilungskampf gescheut wird, fordert man insgesamt mehr Geld, also einen neuen Schluck aus der Gießkanne.“ Wenn Gewerkschaftler Lohnforderungen stellen, dann verlangen sie häufig einen „kräftigen Schluck aus der Pulle.“ Und bei der Verteilung von Geld ist auch schon mal vom Gießkannenprinzip die Rede. Zusammengenommen ist das allerdings ein ziemlich ekliges Ereignis.

Schreibe einen Kommentar